„Gioconda coi baffi“

 

Nicht nur Zürich. Am Fusse des Monte Verità zeigt das Museo Comunale d’Arte Moderna Ascona unter dem Titel „Marcel Duchamp. Dada e Neodada“ bis am 26. Juni neben Werken von Fluxus-Künstlern wie Georges Maciunas, Nam June Paik, Daniel Spoerri oder Ben Vautier eine Auswahl von Exponaten des Salzhändlers Marchand du Sel alias Marcel Duchamp.

 

Capture d'écran 2016-03-29 06.19.38

 

Warum ausgerechnet Ascona, fragt sich der italienische CORRIERE DELLA SERA und gibt die Antowort gleich selber: „Perché c’è un legame storico e culturale, attraverso la comunità di utopisti-teosofi che ai primi del ‘900 si insediò al Monte Verità di Ascona: molti protagonisti Dada ne furono frequentatori, condividendone la libertà espressiva e il riscatto dalle convenzioni.“ (milano.corriere.it/notizie)

 

Die Ausstellung entstand in Zusammenarbeit mit dem Staatlichen Museum Schwerin.

Bild: Marcel Duchamp, L.H.O.O.Q., 1919/64, Staatliches Museum Schwerin, © Succession Marcel Duchamp / 2015, ProLitteris, Zurich