Obsession Dada

 

Obsession Dada

Eine Ausstellung des Cabaret Voltaire

5. Februar – 15. Mai 2016

 

Pünktlich zum 100. Geburtstag wurde in der Krypta des Cabaret Voltaire die von Una Szeemann und Adrian Notz kuratierte Ausstellung «Obsession Dada» eröffnet. Sie basiert auf Dokumenten aus dem Archiv des grossen Kurators Harald Szeemann. Für «Obsession Dada» werden u.a. Dokumente über das Museum der Obsessionen und die Agentur für geistige Gastarbeit publiziert.

 

Mit einer raumgreifenden Installation, von Una Szeemann konzipiert und in Zusammenarbeit mit Markus Kummer realisiert, wird eine Bühne für Obsessionen geschaffen, die wöchentlich mit Performances, Lesungen und Manifesten bespielt wird.

 

Den Auftakt machte am 5.2. das Kollektiv Lu Cafausu. Es wird gefolgt von Oppy De Bernardo & Aldo Mozzini, Garrett Nelson, Domenico Billari, Thomas Hirschhorn, Marcel Janco, Carlos Amorales, Michele Robecchi, Gianni Motti, Shana Lutker, Nedko Solakov, Ermanno Cristini, Pilar Albarracin, Lili Reynaud-Dewar, Grupo EmpreZa, Königreiche von Elgaland-Vargaland (KREV) uvm. Mehr Infos unter www.cabaretvoltaire.ch.

 

 

 

Obsession Dada. Harry Szeemann grinste jeweils nach komplexen Exkursen zu den russischen Vomitisten. Und nun steht Una auf ihrem Kupferpyramidendampfer samt Mast im Cabaret Voltaire und gibt ihrer Hand die Szeemannsche Haltung. Sie erzählt von der „Obsession Dada“ und wie das Archiv ihres Vaters im sturmgepeitschter See den Atlantik nach Amerika überquerte. Es ist fast wie bei Mobby Dick, wo steht: "Haltet Ausschau nach einem weissen Wal. Ein Wal so gross wie ein Schneeberg."