S.O.S. DADA – The World Is A Mess: Dionysius redivivus, 10.9.–12.9.2015

 

Der Salon Suisse begleitet als Veranstaltungsprogramm die Schweizer Teilnahme an der 56sten Internationalen Kunstausstellung – la Biennale di Venezia. Initiiert und organisiert wird der Salon Suisse von der Schweizer Kulturstiftung Pro Helvetia. Salonniers 2015: Stefan Zweifel & Juri Steiner.

 

Salon Suisse, 10.9.2015:  Das dritte Week-End des Salon Suisse „S.O.S. DADA - The World Is a Mess“ vom 10. bis 12. September beginnt. Noch ist die Welt aufgeräumt.

10. September 2015: Das dritte Week-End des Salon Suisse „S.O.S. DADA – The World Is a Mess“ vom 10. bis 12. September beginnt. Noch ist die Welt aufgeräumt.

Salon Suisse, 10.9.2015:  Der Salon Suisse ist auch eine „Mostra del film“ I: Angelo Lüdin zeigt während seine Kollegen auf dem Lido um Löwen streiten seinen Dokumentarfilm „Thomas Hirschhorn. Gramsci Monument“ (2015). Hirschhorn messmeriert das Publikum. Die Forderung nach mehr Energie und weniger Qualität entlädt sich über dem Salon wie eine Gewitterwolke über dem Palazzo.

10. September 2015: Der Salon Suisse ist auch eine „Mostra del film“ I: Angelo Lüdin zeigt während seine Kollegen auf dem Lido um Löwen streiten seinen Dokumentarfilm „Thomas Hirschhorn. Gramsci Monument“ (2015). Hirschhorn messmeriert das Publikum. Die Forderung nach mehr Energie und weniger Qualität entlädt sich über dem Salon wie eine Gewitterwolke über dem Palazzo.

Salon Suisse 10.09.2015:  „Invent the Future with Elements of the Past“: Adrian Notz, Direktor des Cabaret Voltaire, zeigt anlässlich der Buchvernissage die richtige Richtung von der Vergangenheit in die Zukunft. Merci STEO-Stiftung.

10. September 2015: „Invent the Future with Elements of the Past“: Adrian Notz, Direktor des Cabaret Voltaire, zeigt anlässlich der Buchvernissage die richtige Richtung von der Vergangenheit in die Zukunft. Merci STEO-Stiftung.

Salon Suisse 10.09.2015:  Wie man von Dada über den Dérive zur Promenandelogie mit einem Totem kommt: Stefan Burgers Kurzfilm „Das Brüttiseller Gebüsch“ (2015) für „Invent the Future with Elements of the Past“, ein Schwanengesang auf Lucius Burckhardts Spazierwissenschaft.

10. September 2015: Wie man von Dada über den Dérive zur Promenandelogie mit einem Totem kommt: Stefan Burgers Kurzfilm „Das Brüttiseller Gebüsch“ (2015) für „Invent the Future with Elements of the Past“, ein Schwanengesang auf Lucius Burckhardts Spazierwissenschaft.

Salon Suisse,11.9.2015:  Also sprach Zarathustra: Exkursion nach Lazzaretto Vecchio und Nietzsche-Lesung auf der verlassenen „Insel des Schmerzes“ der Pestkranken, die man nur mit Bewilligung betreten darf. (Matteo Bertelé, Stefan Zweifel, Philippe Eustachon).

11. September 2015: Also sprach Zarathustra: Exkursion nach Lazzaretto Vecchio und Nietzsche-Lesung auf der verlassenen „Insel des Schmerzes“ der Pestkranken, die man nur mit Bewilligung betreten darf. (Matteo Bertelé, Stefan Zweifel, Philippe Eustachon).

11. September 2015:  Zwischen Toteninsel und Oasis: Im Gespräch mit dem eigenen Schatten. (Foto selon les lois du hasard).

11. September 2015: Zwischen Toteninsel und Oasis: Im Gespräch mit dem eigenen Schatten. (Photo selon les lois du hasard)

Salon Suisse 11.9.2015:  Der Salon Suisse ist auch eine „Mostra“ II: Carlos Amorales, „No Me Mires (The Eye-Me-Not)" (2015). Im Opiumrausch trifft ein Inuit-Mythos auf die Formen von Kasimir Malewitsch und wird zur farbintensiven und universellen Parabel. Bravo Philippe Eustachon!

11. September 2015: Der Salon Suisse ist auch eine „Mostra“ II: Carlos Amorales, „No Me Mires (The Eye-Me-Not)“ (2015). Im Opiumrausch trifft ein Inuit-Mythos auf die Formen von Kasimir Malewitsch und wird zur farbintensiven und universellen Parabel. Bravo Philippe Eustachon!

Salon Suisse 12.9.2015: PRO HELVETIA goes FLANDERS. Hans de Wolf, Joris D’hooghe, Stefan Wouters, Jo Caime und Dennis Tyfus lassen Panamarenko fliegen: Es gibt Neodada mit Marcel Broodhaers’ gegen ohne für Magritte und Duchamp, geklebte Miesmuscheln, trommelnde Töne mit Gestöhne, Apparate, die nicht wissen, was sie tun, sowie Einblicke in die frühen Happenings in Antwerpen: „On s’est drôlement a-musés“. Bedankt.

12. September 2015: PRO HELVETIA goes FLANDERS. Hans de Wolf, Joris D’hooghe, Stefan Wouters, Jo Caime und Dennis Tyfus lassen Panamarenko fliegen: Es gibt Neodada mit Marcel Broodhaers’ gegen ohne für Magritte und Duchamp, geklebte Miesmuscheln, trommelnde Töne mit Gestöhne, Apparate, die nicht wissen, was sie tun, sowie Einblicke in die frühen Happenings in Antwerpen: „On s’est drôlement amusés“. Bedankt.

 

Salon Suisse, 12 septembre 2015. Also sprach Zarathustra – Excursion à Lazzaretto Vecchio et lecture de Nietzsche sur « L’île de la douleur », celle des pestiférés. On n’y accède qu’avec autorisation. (Matteo Bertelé, Stefan Zweifel, Philippe Eustachon).